Die Henner Will Stiftung verfolgt zwei Förderungszwecke, die sich gegenseitig gut ergänzen:

  • Förderung der Bildung für benachteiligte Kinder und Jugendliche
  • Förderung der Völkerverständigung

Im Bereich Bildung werden Projekte gefördert, die zum Ziel haben, Kinder und Jugendliche aus schwachen sozialen Verhältnissen und/oder mit Migrationshintergrund mit diversen Bildungsinitiativen zu unterstützen. Dabei wird Bildung in einem weiteren Sinne verstanden und schließt sowohl die Programme in Kindergärten, Schulen und Hochschulen sowie Freizeitangebote mit ein.

Bei der Bildungsförderung verfolgen wir eine zweistufige Philosophie:

  • zunächst die individuellen Stärken entdecken,Stiftungsziele - Haus aktuell
  • das Selbstbewusstsein für durch Mentoring und Coaching-Angebote stärken,
  • anschließend Stärken durch Bildung fördern.

Im Bereich Völkerverständigung wollen wir den Dialog zwischen verschiedenen Kulturen und die Entwicklung gegenseitiger Toleranz und einer demokratischen Haltung fördern.

Um diese beiden Förderungszwecke nachhaltig zu erfüllen, setzt sich die Stiftung folgende Ziele:

  1. Als Teil der Zivilgesellschaft will die Stiftung in Kooperation mit anderen gemeinnützigen Organisationen und staatlichen Institutionen die gesellschaftlichen Entwicklungen in den Bereichen Bildung und Völkerverständigung vorantreiben.
  2. Um einen konkreten Beitrag zu leisten, fördert die Stiftung operative Projekte für Kinder und Jugendliche in den Bereichen Bildung und Völkerverständigung. Zurzeit kann die Stiftung nur fördernd tätig sein. Allerdings ist es geplant, in der Zukunft – vorausgesetzt dass das Vermögen der Stiftung das zulässt – selbst die Projekte umzusetzen.

Weitere Informationen zur Stiftung und ihrer Arbeit finden Sie auch in unserer Stiftungsbroschüre und in unserem Flyer.